Targobank Aktiendepot

targobank.de: Teaser auf der Webseite

Die deutsche Targobank bietet ihren Kunden drei verschiedene Aktiendepots an. Im Fokus stehen eher langfristig orientierte Anleger, die sich eine professionelle Beratung wünschen. Doch auch Trader und erfahrene Investoren sollten sich das Angebot näher ansehen.

Hintergrund

Seit 2008 gehört die in Düsseldorf ansässige Targobank der Crédit-Mutuel-Bankengruppe an. Rund 4.500 Mitarbeiter sind in 317 Geschäftsstellen für über 3 Millionen Kunden zuständig. Damit zählt das Kreditinstitut zu den größten Banken in Deutschland.

Das Bankhaus wirbt mit einem breit gefächerten Produktangebot. Neben dem Aktiendepot können Sie ein Girokonto eröffnen, Ratenkredite beantragen und Versicherungen abschließen. Eine Besonderheit ist die persönliche Kundenberatung. Da die Targobank über ein Filialnetz verfügt, ist auch eine regionale Beratung möglich. Für weniger erfahrene Anleger kann das von Vorteil sein. Nicht jeder Sparer kennt sich mit Aktien oder Fonds aus. Wer keine private Beratung benötigt, kann das Depot von zu Hause aus eröffnen.

In den letzten Jahren konnte die Targobank viele Preise gewinnen. 2017 erhielt das Institut im Test von Focus-Money die Auszeichnung „Sicherste Online-Bank“. Die Euro am Sonntag bewertete 2018 die Anlageberatung mit der Note „sehr gut“. Im gleichen Jahr honorierte das Deutsche Institut für Service-Qualität die „Konditionen Online-Banking Filialbanken“ mit dem ersten Platz.


Depot Testsieger April 2020 
Flatex:
✅ 200 € Cashback sichern
✅ Digitale Eröffnung: 5 Min. per Videoident
✅ Mobil handeln per App
✅ Nur 3,80 Euro pro Order für 6 Monate

zum Anbieter
Consorsbank:
✅ 20 € Prämie für den ersten Sparplan
✅ Über 220 ETF-Sparpläne für 0 €
✅ Handel über App möglich
✅ Nur3,95 Euro pro Order für 12 Monate

zum Anbieter

Angebot

Die Targobank hat sich auf den Privatkundenmarkt spezialisiert. Dabei liegt der Fokus auf der Geldanlage mit Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds und Optionsscheinen. Insgesamt stehen über 6.000 Investmentfonds zur Auswahl. Wer möchte, kann sich in einer Filiale persönlich beraten lassen. Generell wird eher eine langfristige Kapitalanlage verfolgt.

Kurzfristig orientierte Trader können das Aktiendepot für den aktiven Handel nutzen. Dafür gibt es mehrere professionelle Trading Tools. Bei Bedarf lässt sich eine Order telefonisch aufgeben. Generell ist der Börsenhandel von 8:00 bis 22:00 möglich. Dafür stehen Ihnen 10 deutsche Handelsplätze wie EUWAX, Frankfurt, Stuttgart oder Xetra zur Verfügung. Der Handel an ausländischen Börsen wird aktuell noch nicht angeboten. Für das außerbörsliche Trading gibt es 19 verschiedene Handelspartner. Dazu zählen renommierte Banken wie BNP Paribas, Lang & Schwarz, UBS und Vontobel.

Wie bereits erwähnt, bietet die Targobank weitere Finanzleistungen an. Bei Bedarf können Sie ein Girokonto eröffnen oder eine Kreditkarte beantragen. So können Sie Ihre Finanzen unter einen Hut bringen. Bezüglich der Sicherheit setzt das Bankhaus auf einen hohen Standard.

Info: In Deutschland gilt die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro. Das geschieht bei der Targobank über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken. Zusätzliche Einlagen von bis zu 274 Mio. Euro sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt. Diese Angaben sind vor allem für Barguthaben auf dem Verrechnungskonto wichtig. Aktien, ETFs und sonstige Wertpapiere gelten als Sondervermögen. Die Targobank bewahrt sie für ihre Kunden auf, hat aber keinen Zugriff darauf. Bei einer Pleite können Sie die Wertpapiere einfach auf ein anderes Depot übertragen.

Leistungen

Es können alle Wertpapiere gekauft oder verkauft werden, die an deutschen Börsen notiert sind. Dabei ist ein börslicher und außerbörslicher Handel möglich.

Insgesamt gibt es drei Depotarten, die in diesem Artikel unter „Konditionen“ näher erklärt sind. Zwei Depots schließen eine Anlageberatung durch zertifizierte Berater mit ein. Alternativ können Sie den Robo Advisor der Targobank nutzen. Der Online-Anlageberater hilft Investoren bei ihrer Produktauswahl weiter. Dabei können Sie zwischen den Anlagezielen Ausbildung, Haus, Ruhestand oder Vermögensaufbau wählen.

Professionelle Trader profitieren von den Tools ProfiChart und Tai Pan. Für Anfänger ist der einfache Chartvergleich interessant, mit dem sich bis zu 10 Kursverläufe vergleichen lassen. Die Watchlist richtet sich an alle Investoren. Dort lassen sich Wertpapiere speichern und Käufe simulieren. Nichtkunden können die Watchlist kostenfrei und ohne Risiko testen. Generell ist die Watchlist für Einsteiger eine gute Idee, um sich mit der Börse vertraut zu machen.

Die Targobank arbeitet mit dem Team von Feingold Research zusammen. Das Investmentportal ist auf die Analyse der Finanzwelt spezialisiert. Kunden erhalten jeden Monat potenzielle Handelsmöglichkeiten. Darüber hinaus stehen allgemeine Marktinformationen bereit.

targobank.de: Der Überblick verscheidenen Angebote

Konditionen

Als Kunde haben Sie bei der Targobank die Wahl zwischen 3 verschiedenen Depots. Es fallen keine Gebühren an, sofern Sie das Online-Postfach nutzen oder eine Summe von mindestens 50.000 Euro anlegen. Ansonsten müssen Sie mit 2,50 Euro pro Monat rechnen. Die Alternative zum Postfach sind Kontoauszüge in Papierform. Inzwischen setzen die meisten Banken auf virtuelle Postfächer. Alle Aktiendepots erlauben den uneingeschränkten Handel mit Wertpapieren. Bezüglich der Produktauswahl existieren keine Unterschiede. Der Hauptunterschied ergibt sich aus den Zusatzleistungen.

Direkt-Depot:

Dieses Aktiendepot lässt sich nur online abschließen. Es richtet sich an Anleger, die keine Beratung benötigen. Der Investor stellt sich sein Depot ohne Hilfe selber zusammen. Zusätzlich gibt es für Fonds auf den Ausgabeaufschlag einen Rabatt von bis zu 50 Prozent. In den ersten 12 Monaten liegen die Ordergebühren bei 4,90 Euro. Danach fallen 8,90 Euro bis 34,90 Euro gemessen am Handelsvolumen an. Für den Börsenplatz sind 2,00 Euro (Xetra) bzw. 3,50 Euro (sonstige Marktplätze) pro Order einzuplanen. Somit kostet der günstigste Kauf oder Verkauf 6,90 Euro (4,90 Euro + 2,00 Euro für die Xetra).

Klassik-Depot:

Das Klassik-Depot ist online und in den Filialen verfügbar. Im Vergleich zum Direkt-Depot geht es einen Schritt weiter. Es ist eine persönliche Anlageberatung inklusive. Dafür gibt es keine vergünstigte Ordergebühren von 4,90 Euro. Für das Online-Depot werden pro Transaktion 8,90 Euro bis 34,90 Euro plus Börsengebühren erhoben. Wer das Klassik-Depot in der Filiale eröffnet, zahlt 0,5% des Ordervolumens (mind. 34,90 Euro) an Gebühren. Auf Investmentfonds wird ein um bis zu 50% reduzierter Ausgabeaufschlag angeboten.

Plus-Depot:

Ist eine bestmögliche Kundenbetreuung gefragt? Dann ist das Plus-Depot die richtige Wahl. Neben der anfänglichen Produktauswahl finden regelmäßige Reportings statt. Dabei wird die Strategie genau analysiert und entsprechende Optimierungen vorgenommen. Nur beim Plus-Depot wird eine ETF-Beratung durchgeführt. ETFs sind von der Orderprovision befreit. Zusätzlich sind 50 kostenlose Käufe bzw. Verkäufe von Aktien und sonstigen Wertpapieren pro Jahr möglich. Ab der 51. Order gelten die Bestimmungen vom Filial-Klassik-Depot.

Zielgruppe

Der Handel von Aktien, Fonds und Optionsscheinen steht im Vordergrund. Differenzkontrakte (CFDs) sind nicht verfügbar, ebenso fehlt der Devisenhandel (Forex). CFD-Händler benötigen einen anderen Anbieter.

Erfahrene Trader sollten das Direkt-Depot nutzen. Es bietet ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Paket wird von hilfreichen Börsentools abgerundet. Beim Trading sind niedrige Handelskosten entscheidend. In den ersten 12 Monaten fallen nur 4,90 Euro plus Gebühren an. Dagegen kosten die beiden anderen Depots mehr.

Ansonsten liegt die Zielgruppe in langfristig orientierten Anlegern. Das zeigt sich an der attraktiven Depot-Wechselprämie: Ein Übertrag von mindestens 7.000 Euro wird mit einer Prämie von 0,75 % der Anlagesumme belohnt. Die Targobank übernimmt den Schriftverkehr für Ihren Depotwechsel. Alle drei Depotarten eignen sich für Investoren. Bei der Auswahl kommt es auf Ihren Kenntnisstand und die gewünschte Beratung an. Eine ETF-Beratung gibt es nur beim Plus-Depot.

Besonderheiten

Ein wichtiger Vorteil ist die optionale Beratung in der Filiale der Targobank. Wenn Sie möchten, können Sie sich professionell beraten lassen. Der Anlageberater geht auf alle Fragen ein und liefert kompetente Antworten. Für erfahrene Börsianer steht das Direkt-Depot zur Verfügung. Es bietet die günstigsten Konditionen aller drei Depotarten.

Anstelle von alten iTANs oder mTANs setzt die Targobank auf das easyTAN-Verfahren. Der Kunde kann Käufe und Verkäufe per Smartphone bestätigen.

Fazit:

Besonders für Sparer ist das Aktiendepot-Angebot der Targobank interessant. Die Anlageberatung hilft Ihnen dabei, eine durchdachte Altersvorsorge abzuschließen. Mit über 300 Filialen ist das Bankhaus in ganz Deutschland vertreten. Aktive Trader profitieren vom großen Handelsangebot, wozu Aktien, Fonds und Optionsscheine zählen. Um Geld zu sparen, sollten Sie Ihr Depot online über die Targobank-Webseite eröffnen, da in der Filiale höhere Kosten anfallen.

Depot Testsieger April 2020 
Flatex:
✅ 200 € Cashback sichern
✅ Digitale Eröffnung: 5 Min. per Videoident
✅ Mobil handeln per App
✅ Nur 3,80 Euro pro Order für 6 Monate

zum Anbieter
Consorsbank:
✅ 20 € Prämie für den ersten Sparplan
✅ Über 220 ETF-Sparpläne für 0 €
✅ Handel über App möglich
✅ Nur3,95 Euro pro Order für 12 Monate

zum Anbieter